Das Galway Arts Festival in Irland - Deutsch

Das an der Westküste Irlands am Atlantik gelegene Galway gilt schon seit langem als kulturelles Zentrum. Galway ist eine pulsierende Universitätsstadt mit einer attraktiven Altstadt, einem Labyrinth aus verwinkelten mittelalterlichen Gassen, Plätzen und Wasserwegen.

Das 75.000 Einwohner zählende Galway liegt am Ufer des River Corrib und wird zum Meer hin durch die Galway-Bucht begrenzt, die einen beeindruckenden Blick auf die Weiten des atlantischen Ozeans bietet.

Das Galway Arts Festival ist der Höhepunkt des kulturellen Lebens in Galway. Während der zweiwöchigen Veranstaltungen dreht sich das gesamte Geschehen in der Stadt um die Themen Kunst und Kultur. Der Beitrag, den das Festival zum wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben Westirlands leistet, ist nicht in Zahlen zu fassen. Jedes Jahr im Juli wird die Stadt dank des Festivals zu einer Stätte kulturellen Austauschs und ausgelassenen Feierns. Stadt und Festival verschmelzen zu einem symbiotischen Ganzen.

Das bereits seit 38 Jahren stattfindende Festival hat sich zu einer wichtigen Plattform für irische und internationale Künstler entwickelt und einen festen Platz als Irlands bedeutendstes Kunst- und Kulturfest erobert. Das Festival arbeitet bei der Planung, Entwicklung und Produktion neuer Werke mit Künstlern und Ensembles aus allen Teilen der Welt zusammen.

Das Galway Arts Festival gilt als einer der wichtigsten Kulturereignisse Europas und bietet den darstellenden und visuellen Künsten einen internationalen Rahmen. Mehr als 200,000 Besucher geben dem Festival Jahr für Jahr die Ehre und lassen sich von Hunderten Schriftstellern, Artisten, Künstlern und Musikern der unterschiedlichsten Gattungen unterhalten: Theater, Schauspiel, Straßenkunst, Musik, Comedy, Literatur und Musik – zwei faszinierende Wochen, prallgefüllt mit kulturellen Aktivitäten und ausgelassenen Festivitäten.